Messerbau-Workshop

bowfire, BOWFIRE, Bogenschule, Fachhandel, Bogenparcours, Bogen kaufen, Zubehör, Bogenschießen, Bogenreisen, Bogenevents, Kiel, Schleswig Holstein, Deutschland, Bogenbau, Kurs, Workshop, Abendkurs, eigenen Bogen bauen, traditionell, Helmut Ritter,

Unser Workshop

Hochwertige Damastklingen zur Auswahl
Ausgewähltes Hartholz für Griff
Vollrindleder in Lieblingsfarbe für Aufbewahrung

9 Stunden ALL IN

-------------------------

229,00 € pro Person

 

nächster Termin

30. & 31. Oktober 2020 (3 Plätze frei)
16 - 21 Uhr & 9 - 13 Uhr

Termin passt nicht? Vereinbare mit uns einfach deinen Wunschtermin!

Sinnlichkeit – Erlebnis – Freude

Bei uns findest du die perfekte Kulisse um dein eigenes Messer herzustellen – ob es ein Outdoor- oder ein Küchenmesser werden soll – mit uns erschaffst du eine bleibende Erinnerung!

In unserem Workshop bieten wir dir ein Erfolgserlebnis zum Mitnehmen, Umgang mit hochwertigen Werkzeugen und Materialien, angenehme Atmosphäre und jede Menge Spaß für Jung und Erfahren. 

Unsere ausgewählten Komponenten vereinen Hochwertigkeit und Langlebigkeit. Die Klingen sind nicht rostfrei und dadurch extrem hart und schnitthaltig – wer einmal ein Messer dieser Art kennenlernt, möchte kein anderes mehr! Gute Werkzeuge für unterwegs oder in der Küche machen einfach Freude – scharfe Messer schneiden Zwiebeln ganz ohne Tränen 🙂

MINDESTALTER & VORKENNTNISSE

Die Teilnehmer sollten mindesten 14 Jahre sein. Zum Messerbau-Workshop sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

ABLAUF

Der Workshop geht über zwei Tage. Zu Beginn erhält jeder Teilnehmer eine Klinge, ein grob in Form gebrachtes Griffholz und ein Stück Vollrindleder für die Messerscheide. Wir geben eine kurze Einweisung zu Material, Werkzeugen und Bearbeitung und wenn du willst, erfährst du von uns Einiges über traditionelle Schmiedekunst. Und dann geht es auch schon los. Du passt den Griff deiner Handform an, schleifst die Oberfläche und bringst die Schönheit des Holzes zum Vorschein. Gemeinsam bohren wir die Aufnahme für die Steckangel und fügen Klinge und Griff zusammen. Nun wird Beides miteinander verklebt. Nach einer Standzeit über Nacht kann die Klebefuge nachbearbeitet werden. Danach geht es an die Herstellung der Messerscheide. Hier wird geschnitten, gelocht, genäht, gewässert, geföhnt und zu guter Letzt gefettet – fertig ist dein Lieblingsstück!

Bewertungen

Es gibt auf dieser Seite noch keine Bewertung. Sei der erste der diese Seite bewertet!